Minz-Kollektion:

Minz-Kollektion

Hilary Sweet Lemon

  • Wüchsig
  • Tee-Pflanze
  • Winterhart
Hilary Sweet Lemon

Diese sehr intensive kräftig duftende Minze eignet sich nicht nur perfekt für erfrischende Drinks, sondern auch zum Verfeinern sämtlicher Speisen von deftig bis süß. Sommerliche kühle Mixgetränke erhalten durch die Hugominze ihre besondere Note – kein Wunder, dass der Aperitif Hugo derzeit DER Sommerdrink schlechthin ist.Und so geht’s: Ein Glas Prosecco, eine halbe Limette, zwei Stängel frische Hugominze, Holunderblütensirup und Eiswürfel als Zutaten. Die Limettenhälfte in vier Stücke schneiden und den Limettensaft in den Prosecco drücken. Danach auch die Limettenstücke in den Prosecco gegeben. Minze, Eiswürfel und Holunderblütensirup je nach Geschmack zugeben. Süße Leute nehmen mehr Sirup. Mmmmh, lecker. Der Sommer kann kommen.


Marokanische Minze

  • Wüchsig
  • Tee-Pflanze
  • Winterhart
Marokanische Minze

Den frischen Duft der Minze wussten schon die alten Römer zu schätzen, sie streuten Minze in Festzelte. In arabischen Ländern ist Minztee als erfrischendes Getränk sehr beliebt. Das frische Grün hat gegenüber Aufgussbeuteln ein unvergleichlich intensives Aroma. Hier das Rezept: 2 TL schwarzen Tee, 4 EL gehackte Minze mit 1 Liter frischem kochendem Wasser aufgießen und 5 Minuten ziehen lassen, danach durch ein Sieb abgießen; mit Zucker oder Honig nach Geschmack süßen. Als Küchenkraut in vielen Ländern bekannt, haben in Europa nur die Engländer klassische Minz-Rezepte. Die Pfefferminze ist eine Staude, über Winter zieht die Pflanze ihre oberirdischen Teile ein und treibt im Frühjahr aus den Wurzeln neue Triebe. Durch unterirdische Ausläufer breitet sich die Minze im Garten aus. Bevorzugt werden leichte und feuchte Böden und windgeschützte Lagen. Standorte von Halbschatten bis Sonne - in der vollen Sonne ist das Kraut aromatischer. Um ein buschiges Wachstum anzuregen, sollten laufend die Triebspitzen geerntet werden. Ernten Sie in den Morgenstunden, dann ist der Gehalt an den aromatischen Ölen am höchsten. Man kann das Kraut trocknen, jedoch verliert es dann an Aroma, besser ist es Pfefferminz- blätter einzufrieren.


Schocko-Minze

  • Wüchsig
  • Tee-Pflanze
  • Winterhart
Schocko-Minze

Der klare samtig-süßliche Mentholduft der Schokominze erinnert an Minzschokolade oder After-Eight-Schokoplätzchen. Darum ist sie auch unter dem Namen After-Eight-Minze be-kannt. Bestens geeignet zum Verfeinern von Eis, Süßspeisen oder Obstsalat. Wie wäre es mit einem verdelten Schokominzeis, Mousse au chocolat oder Schokoladenkuchen? Aber auch im heißen Schokotrunk oder als aromatischer Minzetee stellt die Minze ihr unvergleichliches Aroma unter Beweis. Welch süße Sünde. Hier das Rezept für Schokominz-Tee: 4 Zweige frische Minze, 3 EL Grünen Tee (beispielsweise beim türkischen Händler erhältlich), 5 EL Zucker (oder je nach persönlichem Geschmack). Zubereitung für eine große Kanne (etwa 1-1,5 Liter): Den Grüntee in die Kanne geben und mit etwas heißem, nicht kochendem Wasser etwa eine Minute auf-quellen lassen. Anschließend das Wasser wegkippen (nicht die Teeblätter!) und die gewaschenen Minzblätter sowie den Zu-cker dazugeben und alles mit gekochtem Wasser aufgießen. Den Tee etwa fünf Minuten ziehen lassen, dann in kleinen Teegläsern servieren. Die Zuckermenge variiert je nach Kannengröße, deswegen lieber erst etwas weniger und dann später nachsüßen.


Orangen Minze

  • Wüchsig
  • Tee-Pflanze
  • Winterhart
Orangen Minze

Den frischen Duft der Minze wussten schon die alten Römer zu schätzen, indem sie Minze in ihre Festzelte streuten. In arabischen Ländern ist Minztee als erfrischendes Getränk sehr beliebt. Das frische Grün hat gegenüber Aufgussbeuteln ein unvergleichlich intensives Aroma. Das fruchtige Aroma der Orangenminze erinnert an Mandarinenschalen oder Bergamott-Orangen. Der Geschmack ist mild – auch weil der betäubende Mentholanklang fehlt. Ideal für Desserts. Passt perfekt zu Erdbeeren, Rhabarber oder anderen Süßspeisen. Als fruchtig-durstlöschendes Aufgussgetränk erinnert die Orangenminze an Early-Grey-Tee. Vor allem Mischtees erhalten durch diese Minzart ein anregend fruchtiges Aroma, das den Minzge-schmack in den Hintergrund drängt.


Ananas Minze

  • Wüchsig
  • Tee-Pflanze
  • Winterhart
Ananas Minze

Marias Sommertipp: Ananansminz-Tee: Das herb-zitronige Aroma erinnert weniger an Ananas als an Bitter Lemon oder Eberraute – und ist darum perfekt zum Auf-brühen als Tee, in Teemischungen oder als erfrischender Eistee. Hier meine Rezeptidee: 4 Zweige frische Minze, 3 EL Grünen Tee (beim Türken erhältlich) und Zucker als Zutaten.Die grünen Teeblätter in eine große Kanne geben und mit etwas heißem, nicht kochendem Wasser eine Minute aufquellen lassen. Dann das Wasser wegkippen und die gewaschenen Minzblätter sowie den Zucker (je nach Geschmack süßen) zu den Blättern geben und alles mit gekochtem Wasser aufgießen. Fünf Minuten ziehen lassen. Fertig. Das ganze als Eistee gefällig? Die Kanne einfach in den Kühlschrank stellen. So mag ich den Ananansminz-Tee am liebsten


Mojito MinzeMentha Species Nemorosa

  • Glatte gelbe Früchte
  • Rasche Entwicklung
  • Ernte bis zum Frost
Mojito MinzeMentha Species Nemorosa

Kristines Somertipp: Mojito-Cocktail: Die Mojito-Minze wird auch Hemingway-Minze genannt, weil sie angeblich aus dem Garten von Hemingways Lieblingsbar in Havanna stammt. In Kuba ist Mojito Nationalgetränk. Die Zutatenliste ist übersichtlich: Rum, Limettensaft, Zucker, frische Minze und das alles auf crushed ice. Unverzichtbar sind die Details: Der Rum muss Havana Club sein, auch beim Zucker ist nur brauner kubanischer Rohrzucker akzeptabel. Limetten geben ihren Saft dazu – niemals Zitronen. Ein Stängel der Mo-jitominze kommt als ganzes ins Glas. Gemeinsam mit der Limettenscheibe am Glasrand gehört das zur Deko. Dazu ein kurzer Strohhalm, niemals ein langer. Für mich der perfekte Drink für eine perfekte Sommernacht. Aber vorsicht! Verführt zu mehr.

© 2016: Gemüselust Klingelhöfer GmbH & Co. KG