Süßkartoffeln: Vielseitiges Küchenwunder

Süßkartoffeln

Welches Gemüse kann von sich sagen sowohl als Pommes, als auch als Dessert eine gute Figur zu machen. Anders als bei den richtigen Kartoffeln sind auch die Blätter essbar. Schon seit Jahren im Programm der Zierpflanzengärtner als frohwüchsiger Ranker mit tollem Blattschmuck und auch am Gemüsestand finden wir die Knollen häufig. Höchste Zeit, über Selbstversorgung nachzudenken.


Evangeline

  • oranges Fruchtfleisch
  • süsseste Sorte
  • attraktiv auch als Zierpflanze
Evangeline

Die Süßkartoffel Evangeline ist eine besonders ertragreiche orange-fleischige Sorte, die im Verlauf des Sommers sehr große Knollen produziert. Mit ihrem süßen Geschmack und dem hohen Zuckergehalt eignet sie sich ideal für diverse Süßspeisen und gesunde Drinks. Nachdem die Spanne von der Pflanzung bis zur Ernte bis zu 18 Wochen beträgt, sollte bis spätestens Ende Mai eine Auspflanzung erfolgt sein.


Beauregard

  • rosè Schale mit tieforangem Fruchtfleisch
  • klassische Sorte
  • sehr schöne Form
Beauregard

Die Sorte Beauregard ist der robuste Klassiker unter den Süßkartoffeln. Sein oranges Fruchtfleisch schmeckt besonders nussig und süß. Daher kann sie für viele unterschiedliche Gerichte verwendet werden. Nachdem die Spanne von der Pflanzung bis zur Ernte bis zu 18 Wochen beträgt, sollte bis spätestens Ende Mai eine Auspflanzung erfolgt sein.


Murasaki

  • violette Schale mit weißem Fruchtfleisch
  • reich an Antioxidantien
  • spezielles Aussehen
Murasaki

Die Sorte Murasaki gehört zu den weißfleischigen Süßkartoffeln, obwohl sie rotschalig ist. Der Geschmack ist etwas weniger süß, dafür intensiver und nussiger als bei anderen Sorten. Nachdem die Spanne von der Pflanzung bis zur Ernte bis zu 18 Wochen beträgt, sollte bis spätestens Ende Mai eine Auspflanzung erfolgt sein.

© 2019: Gemüselust Klingelhöfer GmbH & Co. KG