Drachenfutter: Feuriger Chili-Mix

Drachenfutter

Die Peperoni hat sich längst zu einem echten Lifestyle-Produkt für Jung und Alt entwickelt. Viele Kunden kennen sich bestens mit unterschiedlichen Schärfegraden oder kreativen Chili-Rezepten aus. Auch die Pflanzen selbst sind als Beet- oder Kübelpflanzen eine Bereicherung für jeden Hobbygarten. Das Sortiment „Drachenfutter“ trägt diesem Zeitgeist Rechnung und bietet sieben Sorten für Kenner und Gourmets an – aber achten Sie unbedingt auf das Schärfebarometer.


Thai Dragon (Thai Chili)

  • Grün-Rot reifend
  • sehr scharf
  • kleine Schoten
Thai Dragon

Nichts für Feiglinge. Diese Sorte kann der Habanero das Feuer reichen. Die Früche sind 8-10 cm lang, oft sind bis zu 200 Früchte an einem Busch. Diese kann man einzeln ernten - oder am Ende des Sommers den ganzen Busch - der zum Trocknen auf den Kopf gehängt das ganze Jahr über Würze liefert.


Summer Heat (Mexikanischer Chili Jalapeno)

  • Reichtragend
  • Grün oder Rot essbar
  • Knackig scharf
Summer Heat

Der klassische Chili für mexikanisches Essen. Die etwa 7 bis 8 Zentimter langen abgerundeten dickfleischigen Schoten werden meist grün geerntet. Rot gereift sind sie jedoch aroma­tischer. Ein scharfer, aber nicht zu scharfer Peperoni (5 auf der Skala 1 bis 10), der paniert, geräuchert oder auch roh verzehrt wird.


Padron (Tapas Chili)

  • Grün-Rot reifend
  • Milde Schärfe
  • manche Früchte extra Scharf
Padron

Der ideale Tapas-Chili! Erleben Sie den spanischen Genuss frisch und direkt aus dem eigenen Garten. Kleine, grüne, milde Chili­schoten, die während der Reife rot und schärfer im Geschmack werden. Hervorragend in Pfannengerichten! Liebt einen sonnigen und geschützten Ort.


Naga Jolokia Chocolate (Indischer Chili Extra Scharf)

  • Ultra Scharf
  • Reichtragend
  • Warm überwintern
Naga Jolokia Chocolate

Wahrhaftig die schärfste Chili der Welt! Offiziell wurden mehr als eine Million Scoville Heat Units (SHU) gemessen. Vorsicht! Egal ob frisch oder getrocknet, bei jeglicher Handhabung und Verwendung von Schoten dieser Sorte sollten unbedingt Schutzhandschuhe getragen werden. Das Berühren empfindlicher Körperstellen vermeiden, Hände und Geschirr gut reinigen sowie Kinder fernhalten.


Habanero (Indischer Chili Extra Scharf)

  • Ultra Scharf
  • Buschige Pflanze
  • Reichtragend
Habanero

Hot! Hot! Hot! Der rotreife Habanero ist eine der schärfsten Chili-Sorten. Perfekt für pikante Salsa-Soßen und Chutneys. Wer die extreme Schärfe gewohnt ist, kann auch das exotische aromatisch-fruchtige bis rauchige Habanero­-Aroma entdecken. Liebt sonnige Standorte. Wärme und Licht sind wichtig, ebenso nährstoffreiche Böden.


Tabasco (Chili)

  • Saftig
  • Reichtragend
  • Große, buschige Pflanzen
Tabasco

Hot, hot, hot: Die Chilisorte Tabasco ist berühmt-berüchtigt als Hauptbestandteil der weltbekannten Tabascosauce. Die kleinen, spitzen Früchte reifen innerhalb von etwa drei Monaten von grüngelb nach leuchtend rot ab und können roh gegessen werden. Doch Vorsicht! Nur für „scharfe Menschen“ geeignet (der Schärfegrad liegt zwischen 8 und 10).


Caribbean Bell Peper (Scotch Bonnet Chili)

  • Ultra Scharf
  • Buschige Pflanze
  • Warm überwintern
Caribbean Bell Peper

Ultra Hot! Die auch Scotch Bonnet genannten Früchte gehören zu den scharfen Chilis. Die Früchte reifen nach rot ab. Typisch sind breite leicht gekrauste Blätter und grünliche, kleine Blüten. Die Früchte sind perfekt für pikante Salsa-Soßen und Chutneys. Liebt sonnige Standorte.

© 2019: Gemüselust Klingelhöfer GmbH & Co. KG